Die GGS-Stadt stellt sich vor:

 

Die Grundschule Stadt bietet unseren Schüler/Innen einen fördernden und fordernden Unterricht unter Einbeziehung der neuen Medien, ein abwechslungsreiches Bewegungsangebot, eine fachgerechte musikalische Früherziehung, zahlreiche außerschulische Aktivitäten, schul- interne Feiern und Feste und ein Betreuungsangebot bis 16 Uhr.

Das sind wir!

 

Die neue GGS Stadt besteht seit dem Schuljahr 1995/96 und befindet sich im Gebäude der ehemaligen Hauptschule, Carl-Diem-Str. 9-11.

Hervorgegangen ist unsere Schule aus der Schulteilung der alten Grundschule Stadt im ehemaligen Gebäude Blumenstraße.

Zurzeit werden ca. 250 Kinder in 12 Klassen (3-zügig) jahrgangsbezogen unterrichtet. Um eine kindgerechte Erziehung bemühen sich unsere Lehrer/Innen, eine Sozialpädagogin, mehrere Betreuungskräfte, ein Hausmeister und eine Sekretärin. Eine Sonderpädagogin unterstützt Kinder im Rahmen der Inklusion. Zusätzlich arbeitet noch ein Familientherapeut an der Schule.

Unser Schulgebäude und das großzügige Schulgelände bieten den Schülern/Schülerinnen hervorragende Bewegungsmöglichkeiten. Im Sommer 2009 wurde die anregende Bewegungslandschaft um ein drittes Klettergerüst erweitert. Seit 2012 haben wir unseren Schulhof um ein weiteres Spielgerät erweitert.

 Ausblick auf den unteren SchulhofDas KlettergerüstDie Rutsche

Kletterwand, Klettergerüste, Sprunggrube, Fußballfelder und große Wiesenflächen mit Sitzgruppen geben den Kindern Gelegenheit, ihren Bewegungsdrang in den Pausen auszuleben. Die Turnhalle und das Schwimmbad liegen direkt im Umfeld der Schule. Zum Sportplatz sind es nur wenige Gehminuten. Jede Klasse ist mit Spielgeräten ausgerüstet, die in den Pausen zur sinnvollen Beschäftigung und zum gemeinsamen Spielen animieren sollen.

Die AulaDie TurnhalleDer obere Schulhof

Während der  Regenpause wird die Turnhalle geöffnet und somit zusätzlicher Bewegungsraum geschaffen. In den Klassen dürfen die Kinder das vielfältige Angebot an Spielen nutzen.

.Die geschmückte Aula

Unsere Aula bietet Gelegenheit für größere Fest- und Theaterveranstaltungen. Regelmäßige Theateraufführungen in unserer Aula sowie im Bürgerhaus führen unsere Kinder an das kulturelle Leben heran.

Unsere 12 Klassenräume sind mit verschiedenen Medien ausgerüstet. So verfügt jede Klasse über eine eigene Klassenbücherei, einen CD-Player und einen Computer.

 

Ein Computerraum mit modernen Arbeitsplätzen und -Geräten bietet unseren Kindern die Möglichkeit, sich mit dem Computer vertraut zu machen, Lernsoftware zu bearbeiten oder im Internet zu recherchieren. Wir arbeiten auch mit “Antolin”, einem Programm zur Förderung der Lesekompetenz und -Motivation.

      DSC04857     DSC04859     DSC04858      PC Raum4

Fest verankert im Schulalltag ist die Radevormwalder Musikschule. Die musikalische Früherziehung für Kinder des 1./2. Jahrgangs und der ,,Musikzirkus“ für die Klassen 3/4 (Instrumentalunterricht für Geige, Gitarre, Keyboard und Akkordeon) fördern unsere Kinder nachhaltig im musischen Bereich.

Mit weiteren außerschulischen Partnern arbeiten wir eng zusammen. So können unsere Schüler am jährlich stattfindenden Stadtlauf der TTG teilnehmen. Ebenso sind wir bei den jährlichen Turnieren im Kastenball und Fußball vertreten, die vom  Stadtsportverband Radevormwald organisiert werden. Der Radevormwalder Handballverein HSG bietet  unseren Kindern eine Ballspiel-AG an. Eine feste Zusammenarbeit besteht auch zwischen Bücherei und Schule. Lesungen, Vorlesewett- bewerb Büchereibesuch sowie Bestückung von Lesekisten mit aktuellen Kinderbüchern für die Klassen sind fester Bestandteil des alltäglichen Schullebens. Während ihrer Grundschulzeit lernen unsere Schüler/Innen auch verschiedene Institutionen  (Feuerwehr, Heimatmuseum, Kirchen, ...) und Betriebe (Bäckerei, Supermarkt, ...) kennen. Im monatlichen Rhythmus besuchen unsere Kinder des 3. und 4. Jahrgangs den Schülergottesdienst.

 

Unsere pädagogische Arbeit in den Klassen setzt auf die individuelle Förderung und Forderung der Kinder. Zwei sozialpädagogische Lehrkräfte sowie weitere Lehrkräfte unterstützen die Lehrer/Innen in der Schuleingangsphase sowohl innerhalb des Klassenverbands als auch bei Maßnahmen der äußeren Differenzierung. Differenzierende Maßnahmen werden aber ebenso in den 3. und 4. Klassen durchge- führt. Dabei werden verstärkt offene Arbeitsformen wie Wochenplan, Werkstattunterricht, Lernen an Stationen, projektorientierter Unterricht (z.B. Projekte zur gesunden Ernährung und zur Zahnprophylaxe) und Freiarbeitsphasen eingesetzt. Umfassendes und kindgerechtes Arbeitsmaterial ist für jede Klasse vorhanden und wird ständig ergänzt. Im Anfangsunterricht wird mit der Anlauttabelle gearbeitet und kleinere Ganzschriften gelesen. Für die 3.und 4. Klassen verfügen wir über einen großen Umfang an modernen und aktuellen Ganzschriften. Die Leseförderung und Stärkung der Lesekompetenz ist ein wichtiges Ziel unserer Schule. Das Internetportal “Antolin” wird genutzt.

 

Gemeinsame Feste und Feiern fördern die Gemeinschaft aller am Schulleben beteiligten Personen. Die Einschulungsfeier wird vom 3. Jahrgang vorbereitet, am Martinszug nehmen unsere 1. und 2. Schuljahre teil, in der Adventszeit gestalten unsere Klassen 2-4 jeweils zu Wochenbeginn eine Adventsfeier, die Weihnachtsfeier, bzw. der Weihnachtsbasar wird von allen Jahrgängen gemeinsam ausgerichtet, am letzten Schultag vor dem Rosenmontag ist in der Schule Musik und viel Spaß angesagt, die im zwei Jahresrhythmus stattfindende Projektwoche endet mit einem Tag der offenen Tür“ , alle zwei Jahre findet ein Spielefest auf dem Gelände unserer Schule statt, die Bundesjugendspiele werden auf dem Kollenbergsportplatz durchgeführt, die 3. oder 4. Schuljahre fahren auf Klassenfahrt und der Schuljahreskreis endet mit der Abschlussfeier des 4. Jahrgangs.

Bei allen Aktivitäten unterstützt uns unser Förderverein!

Darüber hinaus ist unser Förderverein Träger der Betreuungsmaßnahmen, die wir seit mehreren Jahren anbieten. Im Rahmen der verlässlichen Grundschule bleiben die teilnehmenden Kinder bis 13:15 Uhr in der Schule und erhalten die Gelegenheit, ihre Hausaufgaben unter fachgerechter Anleitung und Hilfestellung zu erledigen. Die Nachmittagsbetreuung (OGS) wird ab 13:15 Uhr angeboten und endet um 16:00 Uhr. Zunächst nehmen die Kinder an einem gemeinsamen Mittagessen teil, bevor sie ab 13:15 bzw. 13:45 Uhr ihre Hausaufgaben anfertigen, um sich anschließend sportlich oder künstlerisch zu betätigen.

Ab dem Schuljahr 2006/07 ist die Grundschule Stadt eine ,,Offene Ganztagsgrundschule“ bis 16 Uhr.